Urogenitalsystem

Urogenitalsystem

Es werden MRT-Untersuchungen des gesamten Urogenitaltraktes durchgeführt, d.h., dass sowohl die Nieren als auch das harnableitende System einschließlich der Harnleiter, der Harnblase und beim Mann die Prostata vollständig untersucht werden. Bei Frauen kann zudem auf die möglicherweise vorliegende Problematik einer Beckenbodenschwäche gezielt mittels funktioneller Untersuchungen eingegangen werden. Bei Frauen schließt die Untersuchung auch die Beckenorgane mit der Gebärmutter (Uterus und Zervix) und den Eierstöcken (Ovarien) ein. Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Gynäkologen ist unser besonderes Anliegen.

Prostata: Ein spezieller Schwerpunkt bildet auch die Diagnostik der Prostata.
Die MRT mit Endorektalspule (endorektal-MRT) ist das zur Zeit empfindlichste Verfahren für die Erfassung der Tumorausbreitung bei zuvor histologisch gesichertem Prostatakarzinom. Die Empfindlichkeit für die Tumordetektion kann aber durch die diffusionsgewichtete MRT verbessert werden.

Prof. H.-P. Schlemmer ist eine international ausgewiesene Kapazität auf dem Gebiet der Prostatadiagnostik mittels MRT. Er hält regelmäßig Vorträge auf Fachgesellschaften und steht auch in Kontakt zu Selbsthilfegruppen. Besonderen Wert gelegt wird auch auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihrem Urologen.

Untersuchungsablauf